Die Weinberge

Unsere Weinberge – ausschließlich in Steillagen – befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Weingut im Meißner Spaargebirge und sind für unsere Gäste nach kurzem Spaziergang leicht zu erreichen. Zugleich garantiert diese Nähe in der Lesezeit kurze Wege der handverlesenen Trauben zur Kellerei. Den Meißner Klausenberg, mit 3,5 Hektar Sachsens kleinste eingetragene Einzellage, bewirtschaften wir allein. Neben dieser Monopollage gedeihen unsere Trauben noch auf Rebflächen in der renommierten Lage Meißner Kapitelberg. Die Böden beider Lagen sind von Syenit-Granit-Verwitterungsgestein geprägt, was unseren Weinen ihren besonderen Charakter mit feinster Mineralität verleiht.

Das Klima ist im Sommer trocken-heiß, im Winter unter Kontinentaleinfluss an manchen Tagen eisig kalt. Geprägt wird das Mikroklima vom Elbe-Strom, der gemächlich um unsere Weinberge mäandert. Nicht nur wegen der Lage im Landschaftsschutzgebiet setzen wir auf naturnahe Bewirtschaftung unserer Rebflächen. Ökologische Aspekte waren Matthias als gelernten Winzer und Weinbautechniker von Anfang an wichtig. Wir bauen auf einen natürlichen Kreislauf: So kommen der Trester und die Stielgerüste nach dem Abpressen zurück in die Weinberge und liefern im kommenden Jahr wertvollen Kompost für die Rebstöcke. Auf Insektizide verzichten wir komplett, auf Herbizide fast vollständig. Unsere vitalen Weinberge sind durch die für das sächsische Anbaugebiet typischen Trockensteinmauern terrassiert, deren loses Aufschichten eine hohe Handwerkskunst darstellt. Die Granitsteinmauern geben unseren Rebflächen nicht nur Stabilität, sie speichern auch Wärme, die sie in der Nacht an die Weinstöcke und die Trauben abgeben.


Kapitelberg

Unsere Fläche im Kapitelberg umfasst rund einen Hektar und ist komplett Richtung Süden ausgerichtet. Die Steigung beträgt hier bis zu 35% und die Böden bestehen aus Granit-/Syenit-Verwitterungsgestein mit Lehmauflage

Riesling 35%
Spätburgunder 35%
Goldriesling 10%
Elbling 10%
Scheurebe 10%

Klausenberg

Unsere Monopollage Meißner Klausenberg umfasst rund 3,5ha Rebfläche. Hier bestimmen zusätzlich zur Nähe zur Elbe viele Trockenmauern das Mikroklima. Der Berg dreht komplett von Süd-Ost bis Süd-West. So können wir jede Rebsorte am passenden Platz anpflanzen.
Die Böden im Klausenberg sind etwas leichter als im Kapitelberg. Auch hier ist Granit-/Syenit-Verwitterungsgestein vorherrschend.

Grauburgunder 20%
Regent 20%
Dunkelfelder 20%
Goldriesling 20%
Weißburgunder 15%
Traminer 5%